unterwegs antiquariat
unterwegs antiquariat

Kaufhaus Jonass (heute Soho House, Berlin)

Kaufhaus Jonass (heute Soho House, Berlin)

Blume Bronce-Bau: Kaufhaus Jonass & Co. AG. Berlin um 1928/29
Silbergelatineabzug, 17,2 x 24 cm. Unten rechts im Negativ bezeichnet: Blume Bronce-Bau Berlin.
Lit.: Die Bau- u. Kunstdenkmale in der DDR, Hauptstadt Berlin I, S. 377, Warhaftig, Deutsche jüdische Architekten. Berlin 2005, S. 59.- Die Aufnahme zeigt das imposante Gebäude in der Torstraße/Prenzlauer Allee in seiner ursprünglichen Funktion als Kaufhaus. Es wurde 1928/29 von den Architekten Gustav Bauer und Siegfried Friedländer als sechsgeschossiger Skelettbau errichtet. Der Kaufmann Hermann Golluber führte dort bis zur Machtübernahme der Nationalsozialisten sein Kreditwarenhaus Jonass & Co AG. Ende der 1930er Jahre wurde das Gebäude von der NSDAP genutzt. 1946 diente es als Sitz des Zentralkomitees der SED und beherbergte bis 1990 das Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED. Nach jahrelangem Leerstand erwarb ein britischer Investor das Gebäude. Nach denkmalgerechter Sanierung residiert dort heute eine Dependence des exklusiven englischen Privatclubs Soho House und ist damit Treffpunkt für Journalisten, Künstler und Stars aus dem Medienbereich.